Der Böllberger Weg

… ist ein alter, mittelalterlicher Verbindungsweg zwischen Glaucha und Böllberg/ Wörmlitz.

Bis ins 19´te Jahrhundert war er gänzlich unbebaut und gekennzeichnet von Obstgärten, Weinhängen und Feldern.

Im Jahr 1870 siedelt sich die Feldschlösschen Brauerei der Gebr. Schulze an.

1892/93 eröffnet die Weingärten Volksschule (Nr.188).

1893/94 wird die Hafenbahn eröffnet.

1897/98 fährt die elektrische Stadtbahn durch den Böllberger Weg.

Zwischen 1930– 1938 gibt es die Radrennbahn „Böllberger Weg“  zwischen der Engelhardt-Brauerei und der Hildebrandtschen Mühlenwerke AG.


Der Böllberger Weg ist heute eine viel befahrene Nord-Süd-Verbindung der Stadt, die gleichzeitig eine wichtige Verbindung nach Halle-Neustadt darstellt.

Bis zur Ecke „Warneckstraße“ gehört der Böllberger Weg zur südlichen Innenstadt.