Bauvorhaben „Sportparadies“/ „Saalegarten“

An dieser Stelle befand sich die Schokoladenfabrik „Most“. Bernhard Most, der bereits seit 1859 in Halle Süßwaren herstellte, erwarb das Gelände Ende des 19. Jahrhunderts und stellte Schokoladenprodukte industriell her.

Im 2. Weltkrieg mussten Rüstungsgüter produziert werden.

Nach der Enteignung 1945/46 gehörte das Werk zunächst zur Halloren-Schokoladenfabrik. Vermutlich wurde die Süßwarenproduktion in den 1960er Jahren eingestellt.

Der VEB Poly-Plast stellte anschließend in den Gebäuden vornehmlich Dachrinnen und Fallrohre her.

Anfang der 1990´er Jahre bezog die Firma „Halle Pack“ GmbH das Gelände.

Im Frühjahr 2008 wurden die alten Betriebsgebäude abgerissen und der Bau des „Sportparadieses“ begann.

Das Areal zwischen der alten Straße „Weingärten“ bis etwa zur Höhe Leo-Straße (Verlängerung der Ludwigstraße) war mit Gebäuden in unterschiedlicher Höhe mit maximal 5 Geschossen bebaut. Daran schloss sich eine Lagerfläche bis zum Zugang zur Hafenbahntrasse an. Im südlichen Bereich des Lagerplatzes bestand ein Garagen-Komplex (ca. von den 1970er bis Anfang der 2000er Jahre).

Die folgenden Fotos hat uns Frau Wilsch zur Verfügung gestellt:

Hier finden Sie weitere Informationen und Fotos zur Schokoladenfabrik Most.